Menü
schließen
Widum Baumann feiert die Vielfalt des Südtiroler Apfelsaftes
Der volle Berggeschmack
Hoch über dem Bozner Talkessel, auf 1.000 Meter Höhe, liegt Afing, ein verschlafener Weiler, dessen Bauernhöfe von großflächigen, steilen Wiesen umgeben sind. Dass sich der Apfelanbau auch auf dieser Höhe lohnen könnte, hat bis vor Kurzem niemand geglaubt. Doch Thomas Widmann nahm die Herausforderung an. Tatsächlich erwiesen sich die sonnigen Hänge in Kombination mit kühlen Nächten schon bald als optimale Bedingung für das Gedeihen aromatischer und nährstoffreicher Früchte.

Die Äpfel verarbeitet Widmann unter Beachtung strenger Bio-Richtlinien und ohne Zusatzstoffe zu einem hochwertigen naturtrüben Apfelsaft mit Qualitätszeichen Südtirol. Doch Saft ist nicht gleich Saft, ist man sich am Widum Baumann bewusst. „Jeder Apfel entwickelt seine ganz eigene Geschmacksnote. Die Sorte Pinova schmeckt anders als Topaz und Jonagold. Dasselbe gilt also auch für ihren Saft“, sagt Thomas Widmann. Deshalb achtet er genauestens auf Trennung oder Kombination der einzelnen Sorten, damit das gaumenfreundlichste Ergebnis möglich wird. „Hier findet jeder seinen Lieblingsapfelsaft“, sagt Widmann.

Er betreibt heute den Hof im Sinne einer ganzheitlichen Betriebsführung, zu der neben Apfelsaft auch ein weitreichendes Angebot an Vieh, Obst und Wein gehört. Dieser Ansatz in der Landwirtschaft drückt sich auch im selbst gesteckten Ziel der Autarkie aus. Und erklärt dazu: „Unser Fokus liegt auf Nachhaltigkeit und auf der Selbstversorgung mit Energie, Wärme und Wasser.

So hat es freilich auch früher schon einmal funktioniert. Doch jetzt kommt die Tradition in Verbindung mit dem Neuen wieder zu Ehren.
Jeder Apfel entwickelt seine ganz eigene Geschmacksnote. Die Sorte Pinova schmeckt anders als Topaz und Jonagold. Dasselbe gilt auch für ihren Saft.
Thomas Widmann
Widum Baumann
Brunnerstraße 1, 39050
Afing


Produkte des Herstellers:
apfelsaft
Widum Baumann