Menü
schließen
rötlicher Apfelcider
Wenn britisches Cider-Wissen auf Südtiroler Handwerk trifft
Die Kunst der Gärung
Der hoila Cider ist ein erfrischendes, leicht alkoholisches Apfelgetränk, gewonnen aus fermentiertem Apfelsaft, ohne Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker. Die Kohlensäure entsteht auf natürliche Art durch kontrollierte Gärung und ohne künstliche Eingriffe.

Was so natürlich und ursprünglich klingt, ist in Wahrheit das Ergebnis jahrelanger Arbeit, zahlreicher Tests und unzähliger Verkostungen. Der hoila Cider mit Qualitätszeichen Südtirol wurde nämlich in einer Zusammenarbeit zwischen der renommierten Heriot-Watt University in Schottland und Südtiroler Apfelbauern entwickelt und verfeinert. Die Produktion erfolgt heute ausschließlich in Südtirol.

Wir schätzen die Möglichkeit, die Äpfel für unser Produkt aus unterschiedlichsten Anbaugebieten des Landes zu beziehen. Hier spielen Höhenlage, Temperatur und natürlich die Sorten eine wesentliche Rolle“, beschreibt Maximilian Alber seine Suche nach dem geeignetsten Rohstoff.

Für den Gärungsprozess kommen bei hoila ausnahmslos handgepflückte Äpfel infrage. „Sogar die ersten 15.000 Etiketten auf den Flaschen haben wir per Hand aufgeklebt – da schlägt man sich schon mal die Nacht um die Ohren“, lacht Maximilian Alber.

Die Motivation hinter so viel Einsatz ist für ihn schnell erklärt: „Wir hoffen, dazu beigetragen zu haben, dieses schon fast vergessene Getränk wieder bekannt zu machen.“ Durch die Veredelung soll der Apfel nämlich noch mehr Wertschätzung erfahren – wie sie auch der Traube durch den Wein zuteilwerde.
Maximilian Alber
Wir schätzen die Möglichkeit, die Äpfel für unser Produkt aus unterschiedlichsten Lagen des Landes zu beziehen. Hier spielen Höhenlage, Temperatur und natürlich die Sorten eine wesentliche Rolle.
Maximilian Alber
Hoila
Reichrieglerweg, 9, 39100
Bozen


Produkte des Herstellers:
apfelsaft
Hoila